Google mit Chromebox und Chromebook

Der Suchmaschinenbetreiber hat nun seine beiden neuen „Rechner“ vorgestellt, die sowohl die Privathaushalte als auch Büroarbeitsplätze erobern sollen. Das Chromebook, ist ein fast herkömmliches Notebook, das alle wichtigen Funktionen besitzt und schnell sein soll, um die anfallenden Arbeiten auch mit der entsprechenden Geschwindigkeit auszuführen. Das erste Modell aus der 5er Serie, das Samsung produzierte, hatte einen 1,6 GHz Kern und speziell das Betriebssystem Chrome OS kam im Test nicht wirklich gut an, da das ganze System noch nicht ausgereift schien.

Nur wichtige Features

Beim neuen Modell setzt man auf einen Intel Prozessor (1,9 GHz) , 4 GB Ram sowie eine HD Webcam für Videotelefonie. Zudem verfügt das von Samsung gefertigte Gadget ein 12,1 Zoll großes Display dessen Auflösung 1.280 x 800 Pixel besitzt, wobei der Akku nach rund sechs Stunden wieder an die Steckdose muss.

Neben dem Chromebook hat nun Google auch eine Desktop Version namens Chromebox im Portfolio, dessen Rechenleistung 1,9 GHz (Dual Core) beträgt und der interne Speicher soll laut TechCrunch 16 GB betragen. Dadurch ist ein Hochfahren des Systems innerhalb von sieben Sekunden möglich sein und wie ein herkömmlicher PC kann die Chromebox natürlich auch mit externen Geräten wie einem Bildschirm verbunden werden.

Bequemes Arbeiten von überall

Die Tatsache, dass der Speicher relativ gering ist, legt die Vermutung nahe, dass Google mittelfristig auf eine Cloudlösung setzt und somit Arbeitsdokumente wie Test- oder Tabellen nicht zwangsläufig auf dem Gerät abgelegt werden müssen. Mit Google Docs (Google Drive) hat das Unternehmen aus Mountain View alle Programme, die für derartige Arbeiten notwendig sind und man kann davon ausgehen, dass natürlich Google das Ganze Paket, bestehend aus Hard- und Software als Einheit sehen möchte.

Zudem kommen der E-Mail Service sowie andere Features, die für ein „Sorglos-Paket“ für Jedermann sorgen sollen. Aber auch der Preis für die beiden Rechner ist interessant, denn das neue Chromebook (natürlich mit eigenem Betriebssystem und Browser) soll 450.- US Dollar und die Desktop Version Chromebox rund 329.- Dollar kosten.


Datum: 30. Mai 2012
Verfasser: Daniel Jäger

Kommentar hinterlassen

Suchen

 

Neuigkeiten im Magazin

Apple – Gerüchte um ein neues, billigeres iPhone

DigiTimes ließ heute eine Bombe platzen und stellt damit sogar die gerade eröffnete ...

Nokia – Android-Smartphone in der Entwicklung? „Alles ist möglich“

Der schwächelnde Handygigant Nokia scheint sein Smartphone-Aufgebot um Geräte mit einem neuen Betriebssystem ...

Samsung Smart TV – Neue Generation der internetfähigen Fernseher vorgestellt

Es gibt brandheiße Infos von Samsungs eigens vor dem Start der CES 2013 ...

Lenovo IdeaCentre Horizon – Der erste „Tisch-PC“ auf der CES

Es ist kein Wunder, dass der chinesische Elektronik-Hersteller Lenovo sein Glück mit einer ...

Google Maps – Schmutzige Tricks behindern Windows-Phone-User

Ein kleiner Skandal erschüttert die Tech-Welt und bringt Google in Erklärungsnöte. Wer Besitzer ...

Kategorien

Testberichte

AKTUELLE TESTBERICHTE
Ein Service von testbericht.de

Tags

Seiten

Interessante Artikel

Dienste