MacBook Pro mit Retina Display

Der Schritt von Apple sich seinem MacBook Pro zu widmen und dabei das optische Laufwerk auszubauen bzw. mit einer schnellen SSD zu arbeiten, freut sicherlich den einen oder anderen, da hierdurch nicht nur die Abmessungen des Notebooks geringer werden, sondern auch das Aussehen des Gerätes deutlich stylischer wird.

Retina Display mit hoher Auflösung

Zudem ist der Bildschirm des neuen MacBook Pro sicherlich das auffälligste Merkmal, das sich einem sofort erschließt, denn wie bereits bei anderen Apple Produkten verbaut man nun das sogenannte Retina Display in die neuen Notebooks ein und das bedeutet, dass man auf dem 15,4 Zoll großen Display eine Auflösung mit 2880 x 1800 Bildpunkten hat. Dies bedeutet ebenfalls eine Vervierfachung der Auflösung zum Vorgänger und dies führt dazu, dass das Bild nicht nur brillant, sondern auch nahezu aus allen Richtungen und Blickwinkeln gut zu erkennen ist.

MacBook Pro leichter und dünner

Dadurch dass man die 17 Zoll Geräte durch nunmehr 15 Zöller ersetzt hat, wiegt das neue MacBook Pro rund 25% weniger und hat dabei eine Bautiefe von nunmehr 1,8 cm. Dennoch hat man nun auf beiden Seiten des Gerätes Anschlüsse zur Verfügung und so sind sowohl links als auch rechts USB 3.0 Ports sowie Thunderbolt Anschlüsse zu finden, die ebenfalls eine höhere Datenrate als herkömmliche USB 2.0 Schnittstellen haben.

Für die Rechenleistung sorgt ebenfalls ein leistungsstarker Prozessor, der je nach Wahl 2,4 – 2,7 GHz besitzen kann und damit die Programme und auch Spiele auf dem Notebook schnell ausgeführt werden können, kann man auf 8 bzw. 16 GB RAM zurückgreifen. Die eingebaute SSD reicht von 256 GB bis maximal 768 GB und ist nach ersten Tests sehr flott, sodass Geschwindigkeit nicht das Problem der neuen MacBooks sein sollte. Abgerundet wird das Ausstattungspaket durch einen Nvidia Grafikchipsatz mit 1 GB Speicher.

Dies alles klingt zunächst nach einem sehr schnellen Notebook, das eine sehr hohe Auflösung des Bildschirms verspricht und somit auch für Gamer interessant sein könnte. Der Preis ist allerdings, wie schon üblich bei Apple Geräten ebenfalls happig und soll sich zwischen 2.280 (2,4 GHz mit i7 Kern) und 3.850 Euro (für das größte Modell) bewegen.


Datum: 15. Juni 2012
Verfasser: Daniel Jäger

Kommentar hinterlassen

Suchen

 

Neuigkeiten im Magazin

Apple – Gerüchte um ein neues, billigeres iPhone

DigiTimes ließ heute eine Bombe platzen und stellt damit sogar die gerade eröffnete ...

Nokia – Android-Smartphone in der Entwicklung? „Alles ist möglich“

Der schwächelnde Handygigant Nokia scheint sein Smartphone-Aufgebot um Geräte mit einem neuen Betriebssystem ...

Samsung Smart TV – Neue Generation der internetfähigen Fernseher vorgestellt

Es gibt brandheiße Infos von Samsungs eigens vor dem Start der CES 2013 ...

Lenovo IdeaCentre Horizon – Der erste „Tisch-PC“ auf der CES

Es ist kein Wunder, dass der chinesische Elektronik-Hersteller Lenovo sein Glück mit einer ...

Google Maps – Schmutzige Tricks behindern Windows-Phone-User

Ein kleiner Skandal erschüttert die Tech-Welt und bringt Google in Erklärungsnöte. Wer Besitzer ...

Kategorien

Testberichte

AKTUELLE TESTBERICHTE
Ein Service von testbericht.de

Tags

Seiten

Interessante Artikel

Dienste